Pressearchiv

22.12.2016

Umfrage der Jungen Union Schwäbisch Gmünd zum künftigen Gmünder Hallenbad

Wichtigstes Ergebnis, das Bürgermeister Bläse vom Treffen mit Vertretern der Jungen Union mitnahm: „Dass es offenbar für keine Lösung eine eindeutige Mehrheit gibt“. Die Bevölkerung scheine ebenso unschlüssig zu sein wie die Politik; weder bei der Frage nach Neubau oder Sanierung, noch bei der Standortfrage oder bei der künftigen Ausrichtung zeichneten sich klare Mehrheiten ab. Das bestärke ihn in seiner Entschlossenheit, nichts zu übereilen und die Hallenbad-​Entscheidung sehr sorgfältig zu bedenken.

David Sopp (stv. Vors. JU GD), Rainer Steffens (Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd), Markus Bosch (Vors. JU GD), Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse (v.l.n.r.)
Rems-Zeitung - Die Junge Union präsentierte ihre Umfrageergebnisse – die Antworten von 1065 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Interessant für Bläse wie für Rainer Steffens, Geschäftsführer der Stadtwerke, sind auch die Antworten auf die Frage, wie oft und wie gern die Befragten das Gmünder Hallenbad nutzen: 55,7 Prozent der Befragten mindestens wöchentlich, 14,6 Prozent etwa einmal im Monat. Bläse: „Damit wurde ein großer Teil der Badbesucher erreicht; das ist wichtig, bislang gibt es keinen Badegast-​Beirat, keine Stimme der Badenutzer.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon